Schwarze Rose von Uetersen

Samstag, 16 September 2017

Was als namenloses, vereinseigenes Turnier begann, fand dieses Jahr zum dritten Mal unter dem Namen „Schwarze Rose von Uetersen“ statt. Die Uetersener Sport Gemeinschaft lud am 16. September 2017 zu ihrem diesjährigen Nachtschießen ein. Und wir folgten der Einladung gerne.

 

Auf dem Bogenplatz der Uetersener SG war schon alles vorbereitet, so dass der Nachmittag mit Spaßschießen beginnen konnte. Dazu gehörten Auflagen, die einmal anders angeordnet waren oder aber auch Tannenbaum-Schießen. Dabei wurden die entsprechenden Ringzahlen auf Kärtchen geschrieben, die dann entsprechend der Treffer wieder von Boden aufgenommen wurden. Und die Mannschaft, die als erstes alle Kärtchen aufgenommen hatte, gewann.

  • 20170916_162738_jd
  • 20170916_174353_as

Während nur ein paar Schützen das Angebot des Fun-Schießens wahrnahmen, trudelten im Laufe des Nachmittags so nach und nach ein. Jeder Schütze bekam zur Begrüßung eine kleine schwarze Rose aus Marzipan, die Familie Lütkemeyer in Handarbeit gezaubert hatte. Neben der Einzelwertung konnte man am Turnier auch als Mannschaft teilnehmen, um um den Pokal „Schwarze Rose von Uetersen“ zu schießen. Dabei konnte die Mannschaft, die aus drei Personen bestehen musste, über alle Bogenklassen, Altersklassen und Distanzen hinweg gebildet werden. Sogar vereinsübergreifend konnten diese gebildet werden, aber es durfte nur ein Compound-Schütze dabei sein. Also bildeten Fabian und Andreas als Recurver mit Jan als Compounder eine Mannschaft. Franziska hingegen bildete mit Doreen und Paul von der Uetersener SG eine Mannschaft.

Gegen 18:00 Uhr wurde dann gegrillt. Die Teilnehmer des Turniers hatten bereits mit ihrem Startgeld bereits das „Buffet“ bezahlt, so dass nach Herzenzlust schlemmen. Die Organisatoren hatten mächtig aufgefahren – verschiedene Sorten Fleisch und Würstchen, sowie verschiedene Salate. So gestärkt konnte das Turnier beginnen.

  • 20170916_184313_as
  • 20170916_194317_as
  • 20170916_195917_as
  • 20170916_195924_as
  • 20170916_195937_as

Mit dem Einbruch der Dunkelheit, etwa gegen 20:00 Uhr, wurden dann alle Schützinnen und Schützen begrüßt und die Regeln erklärt. Dabei wurde schnell klar, dass der Spaß im Vordergrund stehen soll. Die Schützen hatten die Knicklichter, die bei der Anmeldung ausgegeben wurden, inzwischen am Bogen oder anderen Ausrüstungsgegenständen befestigt und sorgten somit für die entsprechende Atmosphäre. Einige Schützen hatten sogar eigene Knicklichter mitgebracht und strahlten wie ein Leuchtturm in die Nacht. Schüler C und Neueinsteiger schossen auf 10m, Schüler A+B, sowie die Blankbogenschützen schossen auf 18m und die restlichen Schützen auf 30m.

  • 20170916_200739_as
  • 20170916_200749_as
  • 20170916_200901_jd

Dann ging es mit gemischten Gefühlen los. Einerseits voller Vorfreude, aber andererseits auch immer mit der Befürchtung, einen Pfeil daneben und somit in die Dunkelheit zu schießen. Bei der Begrüßung wurde auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass verschossene Pfeile nicht während des Turniers zu suchen seien, da man in der Dunkelheit die Schützen auch nicht erkennen könne, die wohlmöglich noch nach einem Pfeil suchen. Im weiteren Verlauf ergab es sich daher, dass eine Schützin aufgeben musste, da sie keine Reservepfeile mehr hatte.

  • 20170916_201633_as
  • 20170916_201651_as
  • 20170916_203844_as
  • 20170916_203855_as
  • 20170916_210448_as
  • 20170916_211808_jd
  • 20170916_212027_as
  • 20170916_212039_as
  • 20170916_214221_as

Gegen Mitternacht waren dann alle Pfeile geschossen und die Siegerehrung wurde vorbereitet. Zunächst wurden die Einzelergebnisse bekannt gegeben. Gekürt wurden die jeweils die besten drei auf 10m und die besten drei auf 18m, wobei keine Unterscheidung der Bogen- und Altersklassen gemacht wurde. Danach wurden die besten drei je Bogenklasse auf 30m ausgezeichnet. Jeder Schütze erhielt neben einer Urkunde ein weiteres Präsent aus der Backstube der Familie Lütkemeyer: einen kleinen Kuchen, auf dem eine schwarze Rose aus Fondant und eine Zahl entsprechend der Platzierung prangte.

  • 20170917_001706_as
  • 20170917_004246_as
  • 20170917_004310_jd

Während Franziska und Andreas in der Einzelwertung im Mittelfeld landeten, konnte sich Fabian auf Platz 4 unter den Recurvern schießen. Leider blieb ihm damit der Schritt auf das Treppchen verwehrt. Jan hingegen konnte sich mit seiner tollen Leistung unter den Compoundern den ersten Platz erkämpfen:

  • 20170917_004851_as

Danach folgte die Mannschaftswertung im Wettstreit um den Pokal. Insgesamt hatten sich 13 Mannschaften gemeldet, so dass der Ausgang des Turniers spannend erwartet wurde. Auf Platz 3 der Mannschaftswertung landete das gemischte Team mit Franziska vom SVQR und Doreen und Paul der USG mit 1384 Ringen:

  • 20170917_004928_as

Auf Platz 2 landete ein ebenso starkes Team aus Borstel-Hohenraden mit 1422 Ringen.

Nachdem zwei solch starke Teams auf dem Treppchen gelandet waren, sahen unsere Schützen schon ihre Chancen schwinden. Besonders Andreas hatte sich schon vom Pokal verabschiedet und war dann umso überraschter, als Platz 1 verkündet wurde und sein Name fiel. Jan musste ihn direkt anschieben, damit er zur Siegerehrung nach vorne ging. Unsere Mannschaft mit Fabian, Jan und Andreas hatte den ersten Platz mit 1440 Ringen belegt:

  • 20170917_005524_jd

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Schützen.

Schieß- und Trainingszeiten

  • Mittwoch 18:30 - 20:00 Uhr (Jugend)
  • Donnerstag 17:00 - 22:00 Uhr
  • Freitag 17:00 - 21:00 Uhr (Vorderlader)
  • Samstag 14:00 - 17:00 Uhr
  • Samstag 14:00 - 17:00 Uhr (Bogen)
  • Sonntag 10:00 - 12:00 Uhr

Schießstand

Kugelfang 1
25451 Quickborn
Tel.: (04106) 31 41

Nächste Termine

So, 22. September, 10:00 - 17:00
Jedermann-Schießen
Do, 03. Oktober
Tag der Deutschen Einheit
Do, 10. Oktober, 10:00 - 12:00
VM Unterhebel, 100m
Do, 10. Oktober, 14:00 - 15:00
VM Unterhebel, 25m
Do, 10. Oktober, 17:00 - 22:00
VM Freie Pistole
Fr, 11. Oktober, 17:00 - 20:00
VM Perkussionsgewehr, 50m